EN
DE
ES
Login
Referenz

Polnische EU-Ratspräsidentschaft - Technische Ausrüstung von MICROSENS

Der Vorsitz im Rat der Europäischen Union, kurz EU-Ratspräsidentschaft, rotiert jedes halbe Jahr zwischen den EU-Mitgliedstaaten nach einer festgelegten Reihenfolge. Im 2. Halbjahr 2011 lag die EU-Ratspräsidentschaft bei Polen.

Organisatorisch war die EU-Ratspräsidentschaft ein riesiges Unterfangen: innerhalb von 6 Monaten wurden in Polen 452 Sitzungen abgehalten, u.a. 20 informelle Sitzungen des EU-Rates, Treffen der EU-Minister, 30 Ministerkonferenzen sowie über 300 Expertendebatten. Die meisten dieser Sitzungen fanden in Warschau, Sopot, Breslau, Krakau und Posen statt. Insgesamt nahmen ca. 30.000 Delegierte, 2150 akkreditierte Journalisten teil, die Präsidentschaftsflotte legte 793.000 km zurück.

Ein äußerst wichtiger Aspekt bei der Vorbereitung und Ausrichtung der EU-Ratspräsidentschaft stellte die Planung und der Aufbau einer entsprechenden IT-Infrastruktur dar, die für eine problemlose, stabile und sichere Kommunikation zwischen allen Teilnehmern sorgen sollte. Für diese Aufgabe war das Zentrum für IT-Projekte am polnischen Innenministerium MSWiA verantwortlich. Hier wurde die notwendige IT-Infrastruktur samt Zugriffskontrolle bereitgestellt, die Akkreditierung überwacht sowie die offizielle Homepage der polnischen EU-Ratspräsidentschaft (www.pl2011.eu) gepflegt.

Für die  Vorbereitung und Instandhaltung der ITK-Infrastruktur an den festgelegten Konferenzzentren wurde die Firma IT.expert beauftragt sämtliche Telekommunikationsanschlüsse bereitzustellen. Dies umfasste den freien und sicheren Internetzugang, alle Festnetz- und Mobilfunkanschlüsse sowie die Einrichtung lokaler Netzwerke in den Konferenzzentren.

Die LAN-Struktur wurde durchgehend mobil ausgelegt und durfte aus Sicherheitsgründen jeweils nur kurz vor einer Sitzung aufgebaut und musste unmittelbar nach einer Sitzung sofort wieder abgebaut werden. Die Durchführung dieser komplexen Aufgabe erforderte bewährte, hochwertig technische Lösungen mit hoher Nutzerfreundlichkeit und entsprechender Funktionalität.

 

Zur Einrichtung der mobilen LAN-Netzwerke setzte IT.expert kompakte Installations-Switches von MICROSENS ein. Diese Geräte gehören zu den FTTO-Lösungen MICROSENS, mit denen Glasfaser- und Kupferkabel auf eine intelligente Art und Wiese miteinander verbunden werden können.

Für die polnische EU-Ratspräsidentschaft wurden die MICROSENS Installations-Switches in formschöne Alu-Gehäusesysteme integriert und mit Steckdosen für Stromversorgungen von Notebooks und Mobiltelefonen ergänzt. Diese mobilen Installationseinheiten wurden mit entsprechenden Schnellspannern an den Konferenztischen befestigt und erlaubten somit eine zügige Montage und Inbetriebnahme sowie eine saubere Deinstallation.

Bildergalerie

Über MICROSENS

Informationen über Glasfaserverbindungen zu übertragen, bringt zahlreiche Vorteile. Das erkannte die MICROSENS GmbH & Co. KG schon sehr früh. Als einer der Pioniere entwickelt und produziert das Unternehmen seit 1993 leistungsfähige Kommunikations- und Übertragungssysteme in Deutschland. Individuell abgestimmt auf die Anforderungen unterschiedlicher Nutzungsbereiche und eingebettet in umfassende Konzepte für einzelne Branchen. Vor allem aber nah am Kunden. Technische Herausforderungen aus Kundenprojekten fließen direkt in die Produktentwicklung ein. So entstehen IP-basierte Automationslösungen für moderne Gebäude, kosteneffiziente Netzwerkkonzepte für den Büro- und Arbeitsplatzbereich, robuste und ausfallsichere Lösungen für industrielle Umgebungen, optische Transportsysteme für zukunftsorientierte Weitverkehrsnetze und die effiziente Kopplung von Standorten und Rechenzentren.