EN
DE
ES
Login
Presse

MICROSENS setzt mit Nikolaos Zacharias auf die neue Business-Unit „Smart Building Solutions“

Mit der neuen Geschäftssparte „Smart Building Solutions“ lässt die euromicron Tochter MICROSENS Gebäudeautomation und IT vollständig verschmelzen. Nikolaos Zacharias leitet die neue Geschäftseinheit, die sich die Digitalisierung des intelligenten Gebäudes zum Ziel gesetzt hat.

Nikolaos Zacharias (50) leitet seit Juni 2017 die neue Business-Unit „Smart Building Solutions“ bei MICROSENS. Er bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Automationsbranche mit. Seine Karriere führte über Projektmanagerstellen bei Johnson Controls und Mitsubishi Electric sowie Führungspositionen bei der WISAG, Imtech und ROM- Technik, weiter nach Hamm.

Mit der neuen Business-Unit überträgt MICROSENS seine Erfahrung aus 20 Jahren Netzwerktechnik auf die Gebäudeautomation. Das erklärte Ziel: Die Digitalisierung der Automationsprozesse im ganzen Gebäude. Nachdem MICROSENS mit „Smart Lighting“ (PoE-Beleuchtungssystem) und „Smart Office“ bereits Erfolge im Automationsbereich feiern konnte, wird mit „Smart Building Solutions“ eine Geschäftssparte eröffnet, die den Gedanken des intelligenten Gebäudes konsequent fortführt.

Über MICROSENS

Informationen über Glasfaserverbindungen zu übertragen, bringt zahlreiche Vorteile. Das erkannte die MICROSENS GmbH & Co. KG schon sehr früh. Als einer der Pioniere entwickelt und produziert das Unternehmen seit 1993 leistungsfähige Kommunikations- und Übertragungssysteme in Deutschland. Individuell abgestimmt auf die Anforderungen unterschiedlicher Nutzungsbereiche und eingebettet in umfassende Konzepte für einzelne Branchen. Vor allem aber nah am Kunden. Technische Herausforderungen aus Kundenprojekten fließen direkt in die Produktentwicklung ein. So entstehen IP-basierte Automationslösungen für moderne Gebäude, kosteneffiziente Netzwerkkonzepte für den Büro- und Arbeitsplatzbereich, robuste und ausfallsichere Lösungen für industrielle Umgebungen, optische Transportsysteme für zukunftsorientierte Weitverkehrsnetze und die effiziente Kopplung von Standorten und Rechenzentren.