EN
DE
ES
Login
Presse

microRTS – SPS-Technik und IT-Welt fusionieren in den Switches von MICROSENS

Mit der Software-SPS ‚microRTS‘ integriert die euromicron Tochter MICROSENS die Automationsebene in die Netzwerkinfrastruktur. Die auf den Ethernet-Switches installierte Software ersetzt konventionelle SPS-Systeme und ermöglicht durch das Engineering Tool ‚microSys‘ eine IEC 61131-3 konforme Programmierung.

Bei der virtuellen Automationslösung von MICROSENS ersetzt flexibel erweiterbare Software starre, konventionelle Automations­konzepte aus der Vergangenheit. Nach der Einbindung der Raum-automation integriert MICROSENS mit microRTS nun auch die Automationsebene vollständig in die Netzwerk-Infrastruktur. Sämtliche Steuerungsfunktionen einer SPS können von microRTS übernommen werden. Nach Licht, Klima- und Sicherheitstechnik können nun auch Industrie- und Gebäudeautomationsanwendungen direkt im IP-Netz realisiert werden.

microRTS ermöglicht Gebäudeplanern höchste Flexibilität und Planungs­sicherheit. Durch die Integration der Automationsebene ins Netzwerk werden die klassischen Gewerkeanteile in der Gebäudeplanung neu aufgeteilt und minimiert.

Einzigartig im Automationssektor

Die Entwicklungsplattform microSys stellt in Verbindung mit dem SPS-Laufzeitsystem microRTS eine weltweit einzigartige Lösung im Bereich des Automationssektors dar. Das PC-basierende Engineering-Tool microSys ist eine Softwareplattform zur Erstellung von Steuerungs- und Regelapplikationen für die industrielle Automatisierung und Gebäude­automation.

Durch die Einbettung der Automationsebene in die Switch-Firmware in Form des microRTS-Laufzeitsystems können auch redundante Lösungen aus der IT-Welt ohne weiteres mit der Flexibilität eines freiprogrammierbaren SPS-Systems kombiniert werden. So entstehen zukunftssichere Ansätze für sicherheits­relevante Applikationen z.B. im Umfeld von Entrauchungstechnik, Sicherheitsbeleuchtung oder Treppenhausdruckbelüftung.

Planungsaufwand reduzieren

Konzeption und Durchführung von Automationsanlagen gehören zu den größten Kostenfaktoren moderner Gebäude. Kosten- und zeitaufwändige Planungsschritte sind bei der Investition oft sehr schwer zu kalkulieren und zudem fehleranfällig. Der neue Planungsansatz von MICROSENS entschärft diese Probleme aus der Vergangenheit und gewährt dem Planer mehr Freiheiten. Durch die Fusion von Automations- und Netzwerkebene reduziert sich sowohl der Verkabelungsaufwand als auch der Schaltschrankanteil samt zugehöriger Installationskosten.

Die konsequente Weiterführung des MICROSENS-Konzepts findet sich auch auf der Feldebene wieder. Damit die Feldgeräte direkt im IP-Netz angesteuert werden können, wird an den entsprechenden Baugruppen ein Smart I/O-Controller installiert, der sowohl Steuerung als auch Informationsübertragung im Datennetz übernimmt. Dank PoE+ Technologie wird der Controller über das Netzwerk mit Daten versorgt und mit Energie gespeist.

Über MICROSENS

Informationen über Glasfaserverbindungen zu übertragen, bringt zahlreiche Vorteile. Das erkannte die MICROSENS GmbH & Co. KG schon sehr früh. Als einer der Pioniere entwickelt und produziert das Unternehmen seit 1993 leistungsfähige Kommunikations- und Übertragungssysteme in Deutschland. Individuell abgestimmt auf die Anforderungen unterschiedlicher Nutzungsbereiche und eingebettet in umfassende Konzepte für einzelne Branchen. Vor allem aber nah am Kunden. Technische Herausforderungen aus Kundenprojekten fließen direkt in die Produktentwicklung ein. So entstehen IP-basierte Automationslösungen für moderne Gebäude, kosteneffiziente Netzwerkkonzepte für den Büro- und Arbeitsplatzbereich, robuste und ausfallsichere Lösungen für industrielle Umgebungen, optische Transportsysteme für zukunftsorientierte Weitverkehrsnetze und die effiziente Kopplung von Standorten und Rechenzentren.