Produktsuche

Energieeffiziente Vernetzungslösungen für die öffentliche Verwaltung

Diese Broschüre gibt einen kleinen Überblick über unsere Lösungen für die öffentliche Verwaltung.

PDF-Download

Neue Flexibilität durch Migration von Fiber To The Desk auf FTTO

Glasfaser ist das Medium der Zukunft. Aus diesem Grund haben sich viele öffentliche Verwaltungen, Behörden und Ministerien für eine rein glasfaserbasierende Inhouse-Verkabelung nach dem Fiber To The Desk (FTTD)-Modell entschieden. Diese Installationen stammen teils noch aus Zeiten weit vor der starken Verbreitung von Voice-over-IP und Power-over-Ethernet. Doch die Entscheidung für eine Gebäudevernetzung mit Glasfaser muss keine Sackgasse sein. Eine Migration von FTTD zu FTTO ermöglicht den Einsatz von Power-over-Ethernet, schafft neue Flexibilität und nutzt dabei die Vorteile der bereits vorhandenen Glasfaserverkabelung.

Hohe Flexibilität von Fiber To The Office senkt die IT-Betriebskosten

Glasfaserverkabelung überzeugt durch eine lange Nutzungsdauer, hohe Zuverlässigkeit und exzellente Störfestigkeit, nahe am Anwender bietet sie jedoch nicht die Flexibilität der Kupferverkabelung. Die Möglichkeiten für einen flächendeckenden Einsatz von VoIP und Power-over-Ethernet in reinen Glasfaserverkabelungen sind damit stark begrenzt. Ein Umstand der für Behörden problematisch sein kann, da er die Einführung von VoIP- Telefonie erschwert. Mit einer Umstellung auf Fiber To The Office können Behörden und Ministerien jedoch die Flexibilität ihrer Gebäudeinfrastruktur gezielt erhöhen und dadurch die perfekte Balance zwischen Zukunftssicherheit und Kosteneffizienz wiederherstellen.

Nahtlose Integration in die vorhandene Gebäudestruktur

MICROSENS Installations-Switches sind die ideale Lösung, um innerhalb von FTTD- Installationen eine flächendeckende Nutzung von PoE zu ermöglichen. Die einzigartige Bauform der MICROSENS Installations-Switches erlaubt eine werkzeuglose Montage innerhalb von Brüstungskanälen oder Unterflurtanks und damit eine nahtlose Integration in die jeweiligen Gegebenheiten des Gebäudes. Die Switches ersetzen die Glasfaser- Anschlussdosen und stellen eine effiziente PoE-Stromversorgung direkt im Kabelkanal bereit. Durch eine Kombination mit dem zentralen PoE-Stromversorgungskonzept von MICROSENS kann darüber hinaus die Ausfallsicherheit und Energieeffizienz der FTTO- Installation weiter erhöht werden.

Neue Kapazitäten für die Anbindung von Rechnerarbeitsplätzen

Ein weiterer Nutzenaspekt der Umstellung auf FTTO ist die Port-Vervielfältigung. Aus einem Glasfaseranschluss entstehen bei der Migration auf FTTO bis zu vier Kupfer-Ports, die wahlweise für die Anbindung von Arbeitsplatzrechnern, Druckern und VoIP-Telefonen genutzt werden können. Dadurch lassen sich bei minimalen Investitionen deutlich mehr Netzwerkanschlüsse zur Verfügung stellen. Behörden erlangen so mehr Flexibilität für eventuelle Erweiterungen und nutzen dabei die bereits vorhandene Infrastruktur optimal aus.

So profitieren Behörden und öffentliche Verwaltungen von FTTO:

  • Flächendeckender Einsatz von Power-over-Ethernet ermöglicht VoIP-Telefonie
  • Geringer Montageaufwand und optimale Nutzung der bereits vorhandenen Glasfaserinfrastruktur
  • Nahtlose Integration in die vorhandene Gebäudestruktur durch Kabelkanalmontage
  • Bereitstellung von zusätzlichen Netzwerkanschlüssen für die Anbindung von Arbeitsplatzrechnern
  • Kostensenkungen durch energieeffiziente Stromversorgung von PoE-Geräten, einfache Administration durch zentrales Management sowie die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards