Produktsuche

Broschüre Fiber To The Office - Effiziente Inhouse-Vernetzung für moderne Büroumgebungen

Die Broschüre steht Ihnen als PDF-Format zum Download bereit.

 

 

White Paper Hochverfügbarkeit ohne Kompromisse - Redundanzkonzepte in FTTO-Netzen

Dieses White Paper steht im PDF-Format zum Download bereit.

Fiber To The Office (FTTO) - zukunftssicher, energieeffizient, wirtschaftlich

Fiber To The Office (FTTO) ist ein standardkonformes, dezentrales Vernetzungskonzept für moderne Büroumgebungen, das die Vorteile von Glasfaser- und Kupferverkabelungen auf intelligente Weise miteinander vereint.

Im Unterschied zur klassischen Strukturierten Verkabelung nutzt FTTO durchgängig zukunftssichere Glasfaserstrecken für die Verkabelung von Steig- und Horizontalbereichen - Kupferverkabelung wird ausschließlich zur direkten Anbindung von Rechnerarbeitsplätzen und Endgeräten über die MICROSENS Installations-Switches eingesetzt.

Unternehmen erhalten so eine kosteneffektive Vernetzungsinfrastrukur mit erweitertem Investitionsschutz, hoher Leistungsfähigkeit und reduzierten Lebenszykluskosten.

Investitionsschutz durch Glasfaserverkabelung

Galt die Glasfaserverkabelung von Gebäuden bis vor einigen Jahren noch als teuer und aufwendig, so hat sich dieses Bild in den letzten Jahren deutlich gewandelt: zum einen, weil die Herstellkosten für Kupferverkabelungen enorm gestiegen sind. Zum anderen, weil moderne Cat.7-Kabel, bedingt durch massive Schirmungen und gestiegene Kabelvolumina, sehr viel aufwendiger zu verarbeiten sind. Gleichzeitig wurden die Verarbeitungsmethoden in der Glasfaserverkabelung immer effizienter und kostengünstiger. Mittlerweile hat sich deshalb die Kostensituation insgesamt verschoben. Die Anschaffungs- und Installationskosten für eine Verkabelung mit hohem Glasfaseranteil sind heute, im Vergleich zur klassischen Strukturierten Verkabelung, wesentlich geringer. Hinzu kommt die beachtliche Zukunftssicherheit von Glasfaserstrecken: Während im Kupferbereich nach spätestens zehn Jahren ein Technologiewechsel stattfindet, ist die durchschnittlich zu erwartende Nutzungsdauer für Glasfaserverkabelungen um ein Vielfaches höher.

Anschaffungskosten und Betriebskosten im Gleichgewicht

Wie unabhängige Studien führender Wirtschaftsinstitute zeigen, erhalten Unternehmen mit FTTO eine zukunftsorientierte IT-Vernetzungsinfrastruktur, die technische und wirtschaftliche Vorteile perfekt miteinander verbindet. Dies gilt sowohl für die Anschaffungskosten je angebundenem Arbeitsplatz als auch für die Folgekosten im Betrieb. Denn durch den Wegfall von Technikräumen auf einzelnen Etagen steht mehr wertvolle Gebäudefläche zur Nutzung offen. Und bei einem zukünftigen Technologiewechsel kann die vorhandene Horizontalverkabelung in Glasfasertechnik einfach weitergenutzt werden. Der dezentrale Ansatz von FTTO vermeidet zudem die Entstehung von aufwendig zu klimatisierenden Hotspots durch aktive Netzwerktechnik und USVs auf den einzelnen Etagen. Darüber hinaus reduzieren die auf einen niedrigen Energieverbrauch optimierten MICROSENS Installations-Switches die Gesamtleistungsaufnahme der aktiven Netzwerktechnik. Und das zentrale Management mit Roll-Out-Funktionen minimiert den Aufwand für Wartung und Pflege der Netzwerkinfrastruktur.

Ob Neubau, Erweiterung oder Sanierung – FTTO ist das richtige Konzept

Bedingt durch das geringe Kabelvolumen von Glasfaserstrecken, eignet sich FTTO sehr gut für Sanierungen oder Erweiterungen von bestehenden IT-Vernetzungen. Dies gilt insbesondere für denkmalgeschützte Gebäude, da Fiber To The Office nur minimale Eingriffe in die Gebäudestruktur erfordert. Durch das breite Angebot an verfügbaren Up- und Downlink-Varianten der MICROSENS Installations-Switches erlaubt Fiber To The Office außerdem eine schrittweise Erweiterung der Anschlusskapazität bestehender Netzwerke. Auch punktuelle Erweiterungen für einzelne Gebäudeabschnitte oder Etagen sind auf diese Weise ohne längere Unterbrechungen im laufenden Betrieb realisierbar.