Produktsuche

Broschüre Effiziente Übertragungslösungen für Forschung & Lehre

Diese Broschüre gibt einen Überblick über unsere effiziente Lösungen für den Bereich Forschung & Lehre.
PDF-Download

Effiziente Übertragungslösungen für Forschung & Lehre

Exzellenz in Forschung und Lehre braucht einen modernen technischen Unterbau. Die über Forschungsnetze übertragenen Datenvolumina wachsen jährlich etwa um 40 Prozent. Die steigenden Datenmengen resultieren sowohl aus einer wachsenden interinstitutionellen Zusammenarbeit, werden aber auch von einer zunehmenden Virtualisierung von Lehrbetrieb und Forschung getrieben.

Als deutscher Entwickler und Hersteller leistungsfähiger Glasfaserkomponenten bietet MICROSENS regionale Nähe, innovative Produkte und professionelle Beratung. In enger Kooperation mit verschiedensten Lehreinrichtungen realisiert MICROSENS unterschiedlichste Projekte mit Gesamtlösungscharakter. Angefangen bei einer zukunftssicheren Fiber To The Office Inhouse-Vernetzung mit spezieller Eignung für empfindliche Laborbereiche, bis hin zur hochperformanten Intercampus-Vernetzung in CWDM/ DWDM-Technik für Forschungsverbünde und Universitäten.

Moderne „Blended Learning“-Bildungskonzepte sind eng mit einem Angebot an reichhaltigen Medien und neuen Kommunikationsformen verknüpft. Im Rahmen des Ausbaus der medialen Infrastruktur entwickeln sich Universitäts- und Schulbibliotheken immer mehr zu Mediencentern mit umfangreichem Zugriff auf digitalisierte Inhalte. Durch die gestiegenen Datenmengen gelangen herkömmliche kupferbasierende Infrastruktur-Konzepte schnell an ihre Kapazitätsgrenzen sowohl in Bezug auf die Übertragungsleistung, als auch wirtschaftlich betrachtet.

Das MICROSENS FTTO-Konzept verbindet die Vorteile leistungsfähiger Glasfasertechnik mit der Flexibilität von kupferbasierender Twisted-Pair-Anschlusstechnik. Hochschulen und Institute erhalten mit FTTO eine zukunftssichere Netztopologie mit niedrigen Betriebskosten und hoher Übertragungsleistung.

Nicht erst seit der umfassenden Umstrukturierung der Hochschulförderung finden sich Hochschulleiter jenseits von Exzellenzinitiativen und Hochschulpakt einem starken Kostendruck ausgesetzt. Dieser Umstand hat oftmals direkte Auswirkungen auf die für ein modernes Bildungsumfeld vorausgesetzten Anschlussmöglichkeiten für zusätzliche Ethernet basierende Endgeräte. Zumal die teils in die Jahre gekommene IT-Gebäudeinfrastruktur technisch oft nicht auf aktuelle Anforderungen wie etwa Power-over-Ethernet ausgelegt ist.

MICROSENS bietet ein Erweiterungskonzept, welches im Gegensatz zu einer Nachverkabelung oder sogar kompletten Neuverkabelung eine schrittweise Erweiterung der Anschlusskapazität ermöglicht. Hochschulen und Institute können durch den Einsatz der MICROSENS Installations-Switches ihren Kapitaleinsatz flexibler planen. Punktuelle Erweiterungen für einzelne Gebäudeabschnitte oder Etagen können auf verschiedene Budgets verteilt werden.

Mit dem optischen Transportsystem von MICROSENS schaffen Institute und Lehreinrichtungen wichtige Grundlagen für die erfolgreiche Etablierung von virtuellen Forschungsteams. Hochperformante CWDM/DWDM-Transportnetze ermöglichen den schnellen Zugriff auf eine gemeinsame Datenbasis unabhängig vom jeweiligen Standort und schaffen so wichtige Grundlagen für wissenschaftlichen Erfolg.

Die MICROSENS Optical Transport Platform ermöglicht durch ihren modularen Aufbau einen an den tatsächlichen Bedarf angepassten Ausbau der Kapazitäten von Glasfaserstrecken mit bis zu 100 GBit/s pro Übertragungskanal. Forschungseinrichtungen und Institute können so Bandbreitenanforderungen und Investitionen im Gleichgewicht halten, bleiben aber hinsichtlich zusätzlicher Übertragungskapazitäten stets flexibel.

Die Spannungsversorgung von Netzwerkendgeräten über Power-over-Ethernet bietet auch im Lehrbetrieb wichtige Vorteile. Zugangspunkte für flächendeckendes WLAN und VoIP-Telefone können durch PoE kostengünstig und effektiv mit Strom versorgt werden. Für diese Applikation bietet MICROSENS ein zentrales Stromversorgungskonzept, das durch eine redundante Auslegung die Gesamtverfügbarkeit erhöht und zudem eine exakte Dimensionierung der benötigten Versorgungsleistung ermöglicht.

Zentrale 48 VDC Stromversorgungen bieten gegenüber der Verwendung separater Netzteile viele Vorteile. Ihr Einsatz ist vor allem wirtschaftlicher, denn durch eine passgenaue Dimensionierung können die Stromversorgungen mit optimalem Wirkungsgrad betrieben werden, was den Stromverbrauch reduziert und die Betriebskosten senkt. Zentrale Stromversorgungssysteme können leicht redundant ausgelegt und zusätzlich batteriegepuffert (USV) werden. MICROSENS bietet sehr kompakte Lösungen mit einer hohen Leistungsdichte an.